Gesunder Zuckerersatz: Honig, Ahornsirup, Stevia und Xylit im Vergleich

Gesunder Zuckerersatz: Honig, Ahornsirup, Stevia und Xylit im Vergleich

Zucker in rauen Mengen, erhöht das Risiko für Diabetes

Niemand möchte auf die süßen Versuchungen des Lebens verzichten und die Wenigsten können auf Schokolade, Kuchen und Kekse verzichten. In vielen dieser leckeren Süßigkeiten steckt eine Menge Zucker und der ist der Gesundheit nicht gerade zuträglich - Im Gegenteil. Bei übermäßigem Verzehr von Zucker steigt das Risiko für Diabetes und andere Erkankungen. Daher sind nicht nur Diabetiker immer aufs Neue auf der Suche nach gesunden Alternativen für Haushaltszucker. Sind Honig, Ahornsirup, Stevia oder Xylit natürliche und gesunde Süßstoffe?

Honig: Gesunde Kalorienbombe

Fette Beute Honige enthalten Zucker in Form von Fruktose und Glukose, allerdings nicht so viel wie im Haushaltszucker. Darüber hinaus punktet Honig gegenüber Zucker durch die wahnsinnig wertvollen Inhaltsstoffe. Vitamine, Kalium, Kalzium, Eisen und Magnesium sind nur einige Beispiele. Honig enthält dabei sogar gesunder Farbstoffe. Nicht zu vergessen ist dabei die antibakterielle Wirkung des Honigs.

Ein kleines Trostpflaster bleibt: Da Honige viele Kalorien mitbringen, sollte man nicht zu viel Honig essen, wenn man abnehmen möchte. Wer einen leckeren Ersatz für Honig sucht um Pfannkuchen oder Deserts zu zaubern, liegt bei den Fette Beute Honig-Brotaufstrichen vollkommen richtig.

Ahornsirup: Das flüßige Wahrzeichen Kanadas

In Kanada und den USA wird das Ahornsirup beim Backen und Kochen ganz traditionell verwendet. Jeder kennt den dickflüßigen Sirup auf mannshohen Pancake-Stapeln. Der leckere Sirup hinterlässt auch in der Nase einen besonderen Duft. Auch der Ahornsirup ist reich in Mineralstoffen. Auch in Sachen Kalorien punktet Ahornsirup. Allerdings enthält Ahornsirup ca. 65% Zucker und ist damit als Zuckerersatz nicht gut geeignet.

Xylit: Teuer, aber gesund

Der natürliche Zuckeralkohol wird aus Birkenholz und Maiskolben gewinnen. Da die Gewinnung von Xylit sehr aufwendig ist, gilt es zwar als gesunde, aber teure Alternative zu raffiniertem Zucker. Übrigens... Xylit wird auch häufig als Birkenzucker bezeichnet. Nachteilig an Xylit ist auch die schlechte Verfügbarkeit in Lebensmittelläden.

Stevia: Ein bitterer Kompromiss

Das vermeintliche Wundermittel aus Paraguay vereint auf den ersten Blick die Vorteile der einzelnen Zuckerersatzstoffe. Stevia ist günstiger als Xylit, nahezu kalorienfrei und zudem noch süßer als Zucker. Stevia wird daher in der Lebensmittelindustrie bereits stark eingesetzt.

Da Stevia ein Naturprodukt ist und die Zusammensetzung der einzelnen süßenden Stoffe sich unterscheidet, ist auch der Geschmack des fertigen Produkts abhängig von den süßenden Geschmack von Stevia. Einige nehmen den Geschmack eher als bitter wahr, andere als angenehme pflanzliche Süße.

 

 

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Name .
.
Nachricht .

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen