Vegane Honig-Alternative der Fette Beute Honig-Brotaufstriche

Vegane Honig-Alternative der Fette Beute Honig-Brotaufstriche

Was bedeutet es vegan zu leben?

Veganismus entwickelte sich ursprünglich aus der konsequenten Fortsetzung einer vegetarischen Ernährung hin zu einer ganzheitlichen Lebensweise, die natürlich auch Nahrungsmittel tierischen Ursprungs ausschließen.

Eine vegane Ernährung ist frei von Produkten, für die Tiere ausgebeutet oder getötet werden. Da der Nektar von den Bienen gesammelt und zu Honig verarbeitet wird, ist es auf Basis dieser Definition von Veganismus kein veganes Nahrungsmittel.

Warum wir unsere Bienen gesund erhalten und nicht ausbeuten

Für eine gute Honigernte müssen viele Dinge glücklich zu einander finden. Neben dem Standort des Bienenvolkes und der damit verbundenen Flora und Fauna im Umfeld des Stockes ist auch das Wetter maßgeblich entscheidend. Das Wichtigste für eine reichhaltige Honigernte ist ein kräftiges und vitales Bienenvolk. Uns ist es also nicht nur deshalb daran gelegen gesunde Bienen zu pflegen. Wie auch bei uns Menschen ist dafür eine gesunde und reichhaltige Ernährung notwendig. Für den Bien bedeutet das auch vom gesammelten Honig zu zehren.

Bienen sammeln Nektar - auch für schlechte Zeiten

Bietet die Natur den Bienen ein vielfältiges Nahrungsangebot, sammeln die Bienen den Nektar im Überschuss um für schlechte Zeiten vorzusorgen. Lässt das Angebot nach oder schwindet es gänzlich, verzehren die Bienen den eingelagerten Honig. Insbesondere in den kalten Wintermonaten ohne Nahrungsangebot, bringt der Honig den Bienen die nötige Energie um die Bienenbeute auf Temperatur zu halten und zu heizen. Den Überschuss an Honig ernten wir für die Fette Beute Brotaufstriche. Bietet die Natur den Bienen nicht das benötigte Trachtangebot, unterstützen wir die Bienen und füttern sie (insbesonders im Bezug auf die Wintervorräte) mit Zuckerwasser, das im Gegensatz zu dunklen Waldhonigen für die Bienen sehr leicht zu verdauen sind.

Löwenzahn-Honig als vegane Alternative zu Bienenhonig

Unser Ziel ist es gemeinsam mit den Bienen ein ehrliches und faires Lebensmittel zu gewinnen. Es bleibt einem Jedem selbst überlassen, wie er die Pflege von Honigbienen und den Verzehr von Honig als Nahrungsmittel einordnet. Für vegane Süßschnuten möchten wir eine Alternative zu Honig auf Basis von Löwenzahn ans Herz legen. Wie ihr den Löwenzahnhonig selbst herstellen könnt, zeigt Euch dieses tolle Video von Andrea Sokol auf Ihrem Youtube Kanal. Viel Spaß!

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Name .
.
Nachricht .

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen